Otgon at Backpacker Mongolia

Otgon's backpackers

Ulaanbaatar, Mongolei

Français - English

1. Tag

Wir treffen uns am morgen gegen 8 Uhr im Chez Bernard Café. Von dort fahren wir aufs Land; heute ist unser längster Fahrtag. Unser erster Halt wird fünf Stunden westlich sein  Tsogtiin Tsagaan Baishinh, Ein großes Steinmonument neben diesen Ruinen trägt die Aufschrift in mongolischen und tibetischen Zeichen; bezeugt dass an diesem Ort der Bau von sechs Tempeln im Jahre 1601 begann und 1617 beendet wurde. Die große Anzahl an Gebäudefundamenten lässt auf eine Menge an Menschen, welche dort lebten schließen.

Nachdem wir diese Ruinen besichtigt haben, halten wir bei weiteren Ruinen Khar Bushiin Balgas, einer Stadt aus dem 14th - 15th Jahrhundert.

2. Tag

Nach dem Frühstück brechen wir Richtung Südosten auf nach Khulitegenii Dorsal. Das erste Monument ist ein flacher Stein, welcher mehr als 3m hoch ist. Heutzutage steht dieser Stein in einem kleinen Museum an der Stelle wo er ursprünglich einmal stand. Der Stein hat 68 Zeilen türkischer Runen; zwei Drachen und die Bergziege, die Lehre des Ashina Clans. Der Stein stammt von Kul-Tegins (684-731), ein militärischer Führer des türkischen Reichs. Der Stein ist Teil einer größeren Gedenkstätte, welcher das Todesjahr Kul-Tegins anzeigte. Er beinhaltet Statuen und einen Tempel mit Kultstätte.

Wir kommen außerdem an der Khar Balgas Zitadelle vorbei. Diese Zitadelle wurde im Jahre 751 erbaut, als Hauptstadt des Uiighur Khanates. Sie wurde ca. 100 Jahre später durch ein Feuer zerstört während der Invasion der kirgisischen Eindringlinge. Heutzutage stehen nur noch Fragmente der äußeren Mauern und eine buddhistische Stupa.

Am Nachmittag erreichen wir das Tsenkher hot spring Ressort. Dieses Ressort hat einen großes Schwimmbecken im Freien, welches zur  Verfügung der Touristen steht und von Japanern betrieben wird. Das heiße Wasser des Beckens kommt unablässig von den heißen Quellen geflossen. An der Quelle ist die Temperatur des Wassers über 80° C. Ein komplexes Pipeline System reguliert die Wassertemperatur.

Manchen werden Stunden sitzend und mit ihren Freunden sprechend im Becken verbringen, während sie die Sterne anschauen oder die nächtliche Natur um sie herum aufsaugen.

Wir übernachten in den Gers des Ressorts.

3. Tag

Heute morgen lassen wir die heißen Quellen hinter uns und fahren weiter in den Süden durch offene fruchtbare Täler der Zentralmongolei. Wir kommen an einigen Nomadenfamilien vorbei, dort welche friedlich mit ihren Viehherden leben. Die grünen Bergseiten der Khangai Mountains und die Ansammlung kleinerer und größerer Flüsse bieten hervorragende Weidegründe für die Pferdeherden, Yaks und Kühe.

Unser nächster Halt ist der (6 Stunden Fahrt) Orkhon Wasserfall, welcher sich im Orkhon Tal befindet. Die Gegend um den Wasserfall herum ist eine grüne mit Wald bewachsene Bergregion. Das Tal ist bekannt als die Wiege der mongolischen Zivilisation. Viele historische mongolische sowie türkische Monumente liegen in dieser Gegend. Auf dem Weg sehen wir einige historische Gräber.

 

Am Abend erreichen wir das Tsenkher hot spring Ressort. Dieses Ressort hat einen großes Schwimmbecken im Freien, welches zur  Verfügung der Touristen steht und von Japanern betrieben wird. Das heiße Wasser des Beckens kommt unablässig von den heißen Quellen geflossen. An der Quelle ist die Temperatur des Wassers über 80° C. Ein komplexes Pipeline System reguliert die Wassertemperatur.

Manchen werden Stunden sitzend und mit ihren Freunden sprechend im Becken verbringen, während sie die Sterne anschauen oder die nächtliche Natur um sie herum aufsaugen.

4. Tag

Nach dem Frühstück fahren wir ostwärts zurück in Richtung Kharkhorin (auch Karakorum genannt, drei Stunden Fahrt), eine Sehenswürdigkeit aus dem 13. Jahrhundert; die ehemalige Hauptstadt des Mongolischen Reichs von Dschingis Khan erbaut. Wenig ist von dieser legendären Stadt übriggeblieben. Im 16. Jahrhundert wurde das größte Kloster der Mongolei aus den Ruinen Kharkhorins erbaut. Heutzutage ist das Erdene Zuu Kloster, oder das was davon übrig geblieben ist ein riesiges Kloster mit 100 Tempeln und Zuhause von ca. 1000 Lamas.  Wir werden die Anlage vom Erdene Zuu Kloster erkunden, welche von 400 m X 400m hohen massiven Mauern umgeben ist. Wir werden durch drei der noch verbliebenen Tempel geführt: Dalai Lama, Zuu of Buddha und den Lavrin Tempel. Wir sehen den Schildkrötenfels und den Phallischen Fels.

 

Außerdem besuchen wir das Sanhiid Kloster und halten bei einer mongolischen Familie an.

5. Tag

Heute fahren wir zu den Ausläufern der Khogno Khan Berge. Es ist ein beindruckendes Bergmassiv in der offenen Steppe. Nicht weit von hier verläuft die 100km lange Sanddüne Tasarkhai Els.

Wir besuchen das hübsche, kleine Uvgun Kloster. Wer möchte, hat die Gelegenheit auf die Sanddünen hochzusteigen oder einen Berg hinaufzuwandern und die unglaubliche Aussicht über die Ebenen , die Sanddünen und das Grassland genießen.

6. Tag

Heute fahren wir zurück nach Ulaanbaatar.

 

 

Skype Me

© Otgon's Backpackers Tours 2004 -

Skype Me??!

Happy Camel Tours Mongolia - 4X4 Mongolia - Investing in Mongolia - Mongolia trek - Yourte Mongole - Yurte

All Rights Reserved. Copyright © 1999 - , Happy Camel Journey™.