Otgon at Backpacker Mongolia

Otgon's backpackers

Ulan Batar, Mongolei

Français - English

1. Tag

Sie werden von unserem Reiseleiter am Flughafen abgeholt und zum Hotel im Zentrum gebracht.

Am Nachmittag besuchen Sie das  Gandantegchinlen Kloster. Es ist das größte und wichtigste Kloster in der Mongolei. Wir werden durch die verschiedenen Klöster laufen, die täglichen Rituale der Lamas beobachten und die eindrucksvolle Statue Migjid Janraisig besichtigen, eine 82-Fuß hohe Statue in Gold gegossen und mit Seidenstoffen bedeckt.

Am Abend genießen Sie ein Willkommens Abendessen in einem der besten Restaurants in Ulaanbaatar.

(Hotel, L, D)

2. Tag

Nach dem Frühstück im Hotel verlassen wir Ulaanbaatar und fahren aufs Land. Wir fahren sieben Stunden Richtung Westen bis wir am Ende des Tages Kharkhorin erreichen, auch Karakorin genannt, eine Sehenswürdigkeit aus dem 13. Jahrhundert; die ehemalige Hauptstadt des Mongolischen Reichs von Dschingis Khan erbaut. Wenig ist von dieser legendären Stadt übriggeblieben. Im 16. Jahrhundert wurde das größte Kloster der Mongolei aus den Ruinen Kharkhorins erbaut. Heutzutage ist das Erdene Zuu Kloster, oder das was davon übrig geblieben ist ein riesiges Kloster mit 100 Tempeln und Zuhause von ca. 1000 Lamas.  Ãœbernachtung im Ger camp

(Ger Camp, B, L, D).

3. Tag

Nach dem Frühstück werden wir die Anlage vom Erdene Zuu Kloster erkunden, welche von 400 m X 400m hohen massiven Mauern umgeben ist. Wir werden durch drei der noch verbliebenen Tempel geführt: Dalai Lama, Zuu of Buddha und den Lavrin Tempel. Wir sehen den Schildkrötenfels und den Phallischen Fels.

Nach dem Mittagessen im Ger Camp fahren wir weiter in den Westen Richtung Khangai Berge. Die grünen Täler mit ihren kleineren und größeren Flüssen sind mit hervorragendem pastureland für die Pferdeherden, Yaks und Kühe bewachsen.

Unser nächster Halt ist der (sechs Stunden Fahrt) Orkhon Wasserfall, welcher sich im Orkhon Tal befindet. Die Gegend um den Wasserfall herum ist grün, und Wald bewächst die Bergregion. Das Tal ist als Wiege der mongolischen Zivilisation bekannt. Viele alte mongolische als auch türkische Monumente sind in dieser Gegend zu sehen.

Am Abend werden wir unsere Zelte in der Nähe des Wasserfalls aufbauen.

Wir wandern ein bisschen in der Wasserfallgegend. Wir werden bis zur Schlucht hinunterwandern. Der Mutigste der Gruppe kann in den Fluss springen und schwimmen gehen.

(Zelt Camp, B, L, D)

4. Tag

Am Morgen werden wir nordwestlich nach Tsetserleg fahren, Hauptstadt der Arkhangai Provinz (180 km, 6 Stunden). Tsetserleg ist ein schönes kleines Dorf, welches von Hügeln mit Tannebäumen umgeben ist. Hier werden wir das Buyandelgeruulekh Kloster besichtigen, das einzig aktive Kloster des Dorfes und das hübsche kleine Museum von Arkhangai, welches im Gebäude des Zayaiin Gegeenii Klosters zu finden ist. Vom Museum werden wir einen kleinen Hügel hinaufwandern zu einem kleinen abgelegenen Kloster und die schöne Aussicht über Tsetserleg und die umliegenden Berge genießen.

Danach werden wir ein bisschen außerhalb des Dorfes unser Zeltcamp aufschlagen.

(Zelt Camp, B, L, D)

5. Tag

Nach einer 200 km Fahrt (6 Stunden) erreichen wir Terkhiin Tsagaan See. Es ist einer der schönsten Seen des Landes. Der See ist umgeben von ausgelöschten Kratervulkanen und wurde von flüssiger Lava, welcher aus einem Vulkanausbruch vor Jahrtausenden stammt geformt. Deswegen ist die Gegend mit schwarzem Vulkangestein bedeckt.

(Ger camp, B, L, D)

6. Tag

Heute erholen wir uns am See. Wir machen einen Ausflug auf den Gipfel des Khorgo Uul Vulkans machen und werden an der Schlucht vorbeikommen, welche vom Dorf Tariat zum Vulkan führt. Wir übernachten eine zweite Nacht am See.

(Ger camp, B, L, D)

7. Tag

Heute fahren wir nordwestlich und lassen die Khangai Berge hinter uns. Wir fahren drei aufeinanderfolgende Tage auf den schlechtesten Straßen der Mongolei um schlussendlich eine der am wenigsten besuchten Gegenden der Mongolei zu erreichen; die große Seensenke, welche sich von Uvs bis zum Khovd Bundesland über 40.000 qm erstrecken. Die große Seensenke ist eine halbtrockene Wüstengegend, welche westlich von der  halbtrockenen Altai Bergkette begrenzt wird. Im Frühling fließt der geschmolzene Schnee von den Altai Bergen in die große Seensenke.  Indem die Ausläufer des Sees austrocknen, werden diese Salzseen zu gigantischen herausragenden Punkten.

 (Zelt Camp, B, L, D)

8. Tag und 9. Tag

Wir fahren zwei ganze Tage weiter nach Westen, auf einer wenig erkundeten Straße, welche durch eine beeindruckende halbtrockene Wüstenregion führt. Am Abend des zweiten Tages erreichen wir endlich die Alten Els Sanddünen. Die Gegend ist die nördlichste Wüste der Erde. Wir bauen unser Lager in der Nähe der Sanddünen auf.

(Zelt Camp, B, L, D)

10. Tag

Nach einem Spaziergang in der Wüste, bewegen wir uns Richtung des gigantischen Uvs See.

Uvs See ist der größte See der Mongolei, (von der Oberfläche her) Er ist so groß wie das Meer und es lohnt sich diesen zu besuchen, um ein Gefühl für seine immense Größe zu bekommen. Der See ist fünf Mal salziger als der Ozean. Er ist der niedrigste Punkt der Mongolei.

Wir verbringen die Nacht in der Nähe des Sees.

(Zelt Camp, B, L, D)

11. Tag

Nach dem Frühstück fahren wir nach Ulaangom um auf dem Markt Lebensmittel zu kaufen.

Nach einer kurzen Pause auf dem Markt, fahren wir eine holprige, aber malerische Straße in das Kharkhiraa Tal hinein. Wir erreichen den Kharkhiraa Fluss, wo wir unser Zeltcamp errichten werden. Dieser Fluss hat seinen Ursprung in den Kharkhiraa Bergen. Sein Wasser fließt in den Uvs See. (Zelt Camp, B, L, D)

12. Tag

Heute werden wir zum Uureg See fahren, welcher nahe der russischen Grenze nach Sibirien liegt. Er ist ein großer, schöner, Salzwassersee, welcher von schönen Bergen und schneebedeckten Dreitausend meterhohen Bergen umringt ist. Die Talsohle, welche in den See mündet, ist mit nomadischen Rundzelten auch Filzjurten genannt bedeckt. Die Landschaft ist atemberaubend und die Leute sehr freundlich. Wir werden die Gelegenheit haben einige Familien zu besuchen.

Bevor wir den See erreichen werden, überqueren wir den Ogotor Hamar Pass von welchem aus wir unglaubliche Ausblicke auf die roten Berge und den sich der Länge nach hinstreckenden Talgrund haben werden. Wir werden den ganzen Nachmittag am See verbringen.

Man kann im See schwimmen, wandern gehen, fischen, Vögel beobachten etc.

Sonnen Unter -und Aufgänge in dieser dramatischen Umgebung sind beeindruckend. Wir werden uns fühlen, als ob wir die einzigen Menschen auf dieser Erde sind oder als ob wir die Grenzen der realisierbaren Welt erreicht hätten.

Wir campen am Seeufer.

(Zelt Camp, B, L, D)

13. Tag

Von hier werden wir zum Achit See fahren. Der Achit See ist der größte Süßwassersee in der Uvs Provinz. Der See beheimatet eine erstaunliche Anzahl an Wasservögeln. Er verfügt über die gleichen Freizeitmöglichkeiten wie der Uvs See.

Auf dem Weg überqueren wir den Ogotor Hamar Pass von welchem aus wir atemberaubende Ausblicke auf die Gegend haben werden.

Wir campen am Seeufer.

(Zelt Camp, B, L, D)

14. Tag

Heute erreichen wir den westlichsten Bundesstaat der Mongolei; Bayan-Olgii. Der Rest der Mongolei, welcher von den sogenannten Kalkh Mongolen dominiert wird, sind 90% der Bevölkerung Bayan-Olgii`s Kasachen, fast alle von Ihnen Moslems. Olgii hat sogar seine eigene kleine Moschee.

Wir verbringen den Nachmittag mit Herumspazieren im Zentrum. Wir werden das Museum besichtigen, welches über einige interessante Disponate verfügt und einen guten Ãœberblick über die kasachische Kultur gibt. Wir werden auch die Moschee besichtigen.

Wir übernachten in einem Hotel in Olgii.

(Hotel, B, L, D)

15. Tag

Nach dem Frühstück brechen wir auf Richtung Namarjin Tal. Auf dem Weg dorthin werden wir hervorragende Ausblicke auf den Tsambagarav Berg haben (4200 Meter), einer der schönsten schneebedeckten Berge der Mongolei. Wir kommen außerdem an einigen kasachischen Zelten und einem wunderschönen türkisfarbenen See vorbei. Das Grassland in diesem Tal ist bedeckt mit einem Teppich an alpinen Blumen.

(Zelt Camp, B, L, D)

16. Tag

Den ganzen Tag werden wir die Gegend der fruchtbaren Täler, Dutzenden von Seen und permanent schneebedeckten Bergen erkunden.

Wir fahren durch das Bayangol Tagl von wo aus wir einen schönen Blick über den Khar Us See haben werden. (Zelt Camp, B, L, D)

Am Abend bauen wir unsere Zelte in der Nähe einer Nomadenfamilie aufbauen. Wir lernen die Gastfreundschaft der mongolischen Familien kennen. Zum Abendessen gibt es ein typisches mongolisches Grillen, welches von den Nomaden zubereitet wird. Wer möchte, hat die Gelegenheit „airag“ die gegorene Stutenmilch zu probieren. Am Abend gibt es ein typisches mongolisches Grillen, welches von den Nomaden vorbereitet wird. Unser Reiseleiter - Übersetzer wird uns helfen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung aufzubauen.

 (Zelt Camp, B, L, D)

17. Tag

Am Morgen fahren wir nach Khovd und laufen in der Stadt herum.

Später fahren wir zum Flughafen von Khovd, um den MIAT Flug zurück nach Ulaanbaatar zu nehmen. Am Flughafen von UB werden wir abgeholt und zu unserem Hotel in UB gebracht. (Hotel, B, L, D)

18. Tag

Wir haben einen ganzen Tag zur Verfügung, um in Ulaanbaatar herumzulaufen und ein paar Souvenirs zu kaufen, bevor wir wieder nach Hause fahren werden.

Am Abend gibt es ein Abschiedsessen in einem guten Restaurant. (Hotel, B, D)

19. Tag

Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen gebracht.

 

 

Skype Me

© Otgon's Backpackers Tours 2004 -

Skype Me??!

Happy Camel, a Local Mongolian Travel Agency - Backpacking in Mongolia - Vehicle Rental Mongolia - Real Estate Market - Trek Mongolia - Yourte - Yurta

All Rights Reserved. Copyright © 1999 - , Happy Camel Journey™.